Kraftfahrzeugmechatroniker/-in - Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik

Die Tätigkeit

Kraftfahrzeugmechatroniker/-innen führen die Wartung, die Instandsetzung sowie Servicearbeiten an Fahrzeugen durch. Sie prüfen die fahrzeugtechnischen Systeme und führen sich daraus ergebende Reparaturen aus. Auf Wunsch rüsten sie die Fahrzeuge auch mit Zusatzeinrichtungen, Sonderaustattungen und Zubehörteilen aus.

Kraftfahrzeugmechatroniker/-innen arbeiten überwiegend in der Instandhaltung von Kraftfahrzeugen, z.B. in Reparaturwerkstätten oder im Pannenhilfsdienst. Sie können auch bei der Herstellung von Fahrzeugen tätig sein.

Die Ausbildung

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO).

Diese bundesweit geregelte 3,5-jährige duale Ausbildung wird in der Industrie und im Handwerk in folgenden Schwerpunkten angeboten:

  • Karosserietechnik
  • Motorradtechnik
  • Nutzfahrzeugtechnik
  • Personenkraftwagentechnik
  • System- und Hochvolttechnik

Am BSZ „Julius Weisbach“ werden Auszubildende im Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik über die gesamte Ausbildungszeit und im Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik bis zum Ende des 2. Ausbildungsjahres beschult. In den anderen drei Schwerpunkten erfolgt bereits nach dem Abschluss des 1. Ausbildungsjahres ein Wechsel an eine andere Berufsschule.

Quelle: http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=14799