Maschinen- und Anlagenführer/-in

Die Tätigkeit

Maschinen- und Anlagenführer/-innen richten Fertigungsmaschinen und -anlagen ein, nehmen sie in Betrieb und bedienen sie. Sie rüsten die Maschinen um und halten sie instand.

Maschinen- und Anlagenführer/-innen arbeiten in industriellen Produktionsbetrieben unterschiedlicher Branchen, vor allem in der Metall-, Kunststoff-, Pharma-, Nahrungsmittel-, Fahrzeugbau-, Druck- und Textilindustrie.

Die Ausbildung

Maschinen- und Anlagenführer/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte 2-jährige duale Ausbildung wird in der Industrie in den folgenden Schwerpunkten angeboten:

  • Metall- und Kunststofftechnik
  • Textiltechnik
  • Textilveredelung
  • Lebensmitteltechnik
  • Druckweiter- und Papierverarbeitung

Am BSZ „Julius Weisbach“ werden Auszubildende über die gesamte Ausbildungszeit im Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik beschult. In den anderen Schwerpunkten erfolgt nach dem Abschluss des 1. Ausbildungsjahres ein Wechsel an eine andere Berufsschule.

Die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer/-in kann durch eine darauf aufbauenden Ausbildungen ergänzt werden, z.B. im Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik:
Feinwerkmechaniker/in, Fertigungsmechaniker/in, Industriemechaniker/in, Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Werkzeugmechaniker/in sowie Zerspanungsmechaniker/in.

Quelle: http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=27430

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu
Weitere Informationen Ok Ablehnen