Schule heute

BSZ für Technik "Julius Weisbach" Freiberg

Das Hauptgebäude (Haus 1) wurde wieder im Farbstil der 50er Jahre rekonstruiert. Auch der in den 70er Jahren abgerissene Glockenturm wurde wieder auf das Dach gesetzt, allerdings als Brutstätte für Falken.

Im Hauptgebäude und im neu errichteten Anbau wird hauptsächlich in den Schularten Berufliches Gymnasium und Berufsfachschule unterrichtet.

Hier ist auch der "Sitz" der Schulleitung!

Im neu errichteten, vom Hauptgebäude aus erreichbaren Anbau sind u.a. die Unterrichtsräume für die Fachschule für Technik untergebracht.

Ein Schmuckstück ist der große Saal, sowie der lichtdurchflutete Zeichensaal, welchem auch eine Werkstatt für plastische künstlerische Arbeiten angegliedert ist.

Das Haus 2 beherbergt die Fachbereiche Metalltechnik und Elektrotechnik.

Hier befinden sich modern eingerichtete Unterrichtsräume, Vorbereitungsräume für die Lehrer sowie ein Computerkabinett und Labors für die Elektro-Grundausbildung und die Ausbildung von Kfz-Berufen.

Das Haus 3 ist unser modern eingerichtetes Labor-Zentrum und der Sitz der Fachleitung Wirtschaft!

Hier befinden sich Labors für die Elektronik, für elektrische Maschinen, für Steuerungstechnik, aber auch für die Pneumatik- und Hydraulikausbildung.

Im Obergeschoss sind Computer-Kabinette untergebracht. Alle Computer können mit dem Internet verbunden werden.

Im Haus 4 erfolgt die theoretische Ausbildung der Bauberufe sowie der Immobilien- und Automobilkaufleute.

Dieses Gebäude war das erste, welches nach der Rekonstruktion im Jahr 2000 wieder bezogen werden konnte.

Der anwendungsorientierte Teil der Berufsschulausbildung erfolgt in modernen Werkstätten.

Hier können Kfz-Mechatroniker mit modernster Technik Fahrzeuge reparieren. Zukünftige Anlagenmechatroniker für Sanitär-, Heizungs und Klimatechnik sowie Auszubildende anderer Metallberufe erlernen hier das Schweißen. Maler und Lackierer machen sich mit den modernsten Technologien vertraut. Maurer prüfen u.a. Baustoffe. Schüler in der Berufsvorbereitung oder beruflichen Grundbildung erlernen Arbeitstechniken und Verfahren in Berufen der Bau-, Holz-, Farb oder Metalltechnik.

Gymnasiasten erlernen den Umgang mit Werkzeugen, das Bearbeiten von Metallen und führen Versuche in modernen Labors durch.

In der neuen Zweifeld-Schulturnhalle erhalten alle Schüler und Auszubildenden ihren Sportunterricht.

Sie steht auch für Sportgruppen und -vereine nach dem Unterricht zur Verfügung.

Vor der Turnhalle befinden sich 130 Parkplätze für Schüler und Gäste.

Die Aula unserer Schule ist direkt vom Schulgebäude aus, aber auch durch einen seitlichen Eingang zu erreichen.

Genutzt wird diese zur Pausen- und Mittagversorgung für Schüler, Lehrer und Gäste. Aber auch Veranstaltungen und Gesellen- und Abitur-Prüfungen finden hier statt.

Außerdem führt der Landkreistag Freiberg seine Beratungen im großen Saal durch.

Schüler und Auszubildende, welche nicht mit dem Auto zur Schule kommen, brauchen mit ihren "Draht-Eseln" nicht im Regen stehen bleiben.

Aber auch für Moped- und Motorrad-Fahrer ist gesorgt. Ein großer Parkplatz nimmt jede Menge solcher Gefährte auf.

Schüler und Auszubildende sollen bei uns nicht nur Lernen, sie sollen sich auch in den Pausen wohlfühlen. Großzügig angelegte und mit Bänken sowie Grünpflanzen versehene Pausenbereiche bilden einen wohltuenden Kontrast zur "trockenen" Schulluft!

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu
Weitere Informationen Ok Ablehnen